Die „Floyd-The-Pig“ Geschichte

Die Minnesota Golden Gophers1934 befand sich die Footballpartie zwischen den Iowa Hawkeyes und den Minnesota Golden Gophers unter keinem guten Stern. Der Halfback von Iowa, Ozzie Simmons war einer der wenigen dunkelhäutigen Footballer seiner Zeit. Simmons war auch gleichzeitig einer der wenigen schwarzen Fußballer und erhielt mehrere unfaire late hits von den Gophers, die Simmons zwangen, das Spielfeld zu verlassen. Minnesota gewann seinerzeit mit 48:12.

Im folgenden Jahr trainierte Coach Bernie Bierman die Gophers und führte sie bis dato zu einer 5-0 Serie. Sein Kollege und Coach Ossie Solem führte die Hawkeyes ebenfalls erfolgreich zu einer 4-0-1 Serie. Vor der 1935er Begegnung erhielt Bierman jedoch eine Flut von Drohbriefen von Iowa Fans. Er beantragte und erhielt Polizeischutz für das Team.

Dieses wiederum ermunterte den damaligen Gouverneur von Iowa, Clyde L. Herring zu einer provokanten Aussage: „Wenn ihr Ozzie wieder so behandelt, wie ihr ihn letztes Jahr behandelt habt, dann kommen wir alle zu euch und machen euch fertig.“ Diese Nachricht erreichte schnell Minnesota und Coach Bierman drohte, die sportlichen Beziehungen abzubrechen und der Rechtsanwalt General Harry H. Peterson warf dem Iowa Gouverneur Menschenverachtung vor und wertete die Bemerkung als Aufruf zu einem Aufruhr.

Um die Stimmung zu entzerren, schickte der Gouverneur von Minnesota, Floyd Olson, ein Telegramm an Gouverneur Herring. „Das Volk von Minnesota ist über ihre Aussage, dass sie das Minnesota Footballteam lynchen wollen. sehr aufgeregt. Ich habe ihnen versichert, dass sie ein gesetzestreuer Gentleman sind. Ich wette mit ihnen um eine Schwein, dass Minnesota gewinnt." Der Iowa Gouverneur akzeptierte. Minnesota gewann 13:6 und der Iowa Star Ozzie Simmons spielte ein verletzungsfreies Spiel. Danach gingen die Minnesota Spieler zu Simmons und gratulierten ihm zu seiner Leistung und Simmons lobte die Gophers für ihre saubere, aber harte Spielweise in einem sehr umkämpften Spiel.

Gouverneur Herring erhielt ein preisgekröntes Schwein, das von Allen Loomis, dem Besitzer der Rosedale Farm in der Nähe von Fort Dodge, Iowa gespendet wurde. Beinahe hätte diese Wette den beiden Gouverneuren ihren Job gekostet, da ein eifriger Generalstaatsanwalt von Iowa meinte, dass die Wette gegen geltendes Bundesrecht verstoßen hätte. Diese Vorwürfe wurden aber wieder fallengelassen. Gouverneur Olson verloste das Schweinchen „Floyd“ weiter und in einem Geschichtswettbewerb gewann der 14-jährige Robert Jones den Preis. Ein paar Jahre später starb das Schweinchen an Cholera.
Da die beiden Universitäten das Verlosen von Schweinen nicht weiter fortsetzen wollten, erhielt der Bildhauer Charles Brioscho den Auftrag eine Bronze Trophäe anzufertigen. Das Ergebnis war eine Bronze-Trophäe, die 53cm lang und 38 cm hoch war. Seitdem spielen Iowa und Minnesota jedes Jahr um die „Floyd Rosedale Trophy“.

Eines der wichtigsten Spiele in dieser Rivalität wurde in der 1960er College-Football-Saison ausgespielt, als die ungeschlagene nationale Nummer Drei Minnesota, die ebenfalls ungeschlagene Nummer Eins Iowa in Minneapolis empfing. Das Spiel war für die Big Ten Conference-Meisterschaft entscheidend. Minnesota gewann 27:10.

Schlüter - 27.09.2012

Die Minnesota Golden Gophers

Die Minnesota Golden Gophers (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Iowa Hawkeyeswww.hawkeyesports.commehr News Minnesota Golden Gopherswww.gophersports.comSpielplan/Tabellen Iowa HawkeyesSpielplan/Tabellen Minnesota Golden Gophersfootball-aktuell-Ranking College
Booking.com
Minnesota Golden Gophers
Minnesota Golden Gophers
NCAA FCS
NCAA FCS
NCAA FCS
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Europa
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE