Weiterer Coach zu den Cardinals

Sebastian Fandert hat sich viel in Essen vorgenommenNachdem GFL 2-Bundesligist Assindia Cardinals schon die Verpflichtung von Anthony Doghmi für die Defensive Line melden konnte, wurde nun der neue Übungsleiter für das Defensive Backfield gefunden.

Sebastian Fandert wechselte von den New Yorker Lions aus Braunschweig zu den Essener Traditionsverein. Bereits zum Trainingsbeginn nach der Weihnachtspause hat Sebastian Fandert das Training für die Passverteidigung übernommen.

Der 25-jährige Fandert hat Football in Dresden erlernt und gespielt. Sehr früh stieg er parallel als Trainer im Jugendbereich ein. Später wechselte er als Trainer in den Seniorenbereich der Dresden Monarchs. Von dort führte sein Weg über die Hohenems Blue Devils (Österreich) zu den New Yorker Lions. Dort hat er neben dem Defensive Backfield auch die Special Teams trainiert.

Darüber hinaus hat Sebastian Fandert in Braunschweig das Flag Football-Programm an Schulen betreut und diese Erfahrung soll er auch bei den Cardinals einbringen. Cardinals-Präsident Wilfried Ziegler: „Im vergangenen Jahr hatten wir viele personelle Umbrüche. Insbesondere in der Defense fehlten Trainer. Mit Anthony Dohmi und Sebastian Fandert haben wir nun die Lücken geschlossen. Trotz seines jugendlichen Alters hat Sebastian Fandert reichlich Erfahrung, sowohl im Seniorenbereich, als auch im Jugend-Football. Wir wollen mit ihm Flag Football an den Essener Schulen wieder einführen. Aufgaben gibt es für Sebastian bei den Cardinals genug und mit seinem Engagement und Enthusiasmus können wir viele Dinge anpacken. Wir versprechen uns viel von seiner Verpflichtung und er passt sehr gut zu den anderen Trainern, so dass wir uns weiter auf die Ausbildung der eigenen Talente konzentrieren können.“

Sebastian Fandert jedenfalls freut sich auf die Aufgabe: „Die Cardinals habe ich den letzten Jahren ja öfter getroffen und das offene und familiäre Miteinander hat mir gut gefallen. Die Aufgaben in Essen sind vielschichtig und ich bin mir sicher, dass ich mich im Ruhrgebiet auch Wohlfühlen werde. Mein Ziel ist es, die Cardinals in der Region weiter zu etablieren und auszubauen. Mittelfristig möchte ich an 10 Essener Schulen Flag-Football etablieren und vielleicht gelingt uns mit den Partnern der Cardinals auch ein kleine Stadtmeisterschaft ins Leben zu rufen. Mein Hauptaugenmerk gilt aber der 1. Mannschaft. Mit dem Team und der Trainercrew können wir viel erreichen. Der Verein hat auf jeden Fall das Potenzial dazu.“



Tillmann - 23.01.2012

Sebastian Fandert hat sich viel in Essen vorgenommen

Sebastian Fandert hat sich viel in Essen vorgenommen (© Cardinals)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Assindia Cardinalswww.assindia-cardinals.defootball-aktuell-Ranking Deutschland
Assindia Cardinals
Paderborn Dolphins
Gelsenkirchen Devils
Münster Mammuts
Wuppertal Greyhounds
Bielefeld Bulldogs
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Bayern
Bayern
Bayern
Niedersachsen
Niedersachsen
Sachsen
Sachsen

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Dresden Monarchs

3

Schwäbisch Hall Unicorns

4

Kiel Baltic Hurricanes

5

Frankfurt Universe

6

Berlin Rebels

7

Allgäu Comets

8

Hildesheim Invaders

9

Stuttgart Scorpions

10

Hamburg Huskies

Schwäbisch Hall Unicorns

Straubing Spiders

Landsberg X-press

Fursty Razorbacks

Braunschweig FFC II

Kiel Baltic Hurricanes

Osnabrück Tigers

Weinheim Longhorns

Tollense Sharks

Berlin Adler

zum Ranking vom 25.09.2016
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXVIII
www.AutoTeileXXL.DE