RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Ravens Defense wieder in Bestform

Ed Reed war ein weiteres Mal erfolgreich.„Das war keine gute Leistung von uns. Aber am Ende haben wir die Big Plays gemacht, die notwendig waren, um das Spiel zu gewinnen.“ So oder so ähnlich hat sich Ravens-Head-Coach John Harbaugh schon häufiger in dieser Saison geäußert. Nach dem knappen 20:13-Erfolg über die Houston Texans war es wieder einmal soweit. Dabei waren es vor allem die Ballverluste der Texans (1 Fumble, 3 Interceptions), welche den Erfolg der Ravens ermöglichten. Deren Offense mit QB Joe Flacco dagegen kam das gesamte Spiel über nicht in Tritt, konnte aber die Vorlagen der Defense erfolgreich in 17 Punkte umwandeln, welche letztendlich spielentscheidend waren. Damit bleiben die Ravens in dieser Saison zu Hause ohne Niederlage.

„Die Turnover waren der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben sie aber nicht nur verursacht, sondern anschließend auch erfolgreich verwertet“, analysierte Harbaugh treffend. Dabei nahm das Unheil für die Texans schon früh seinen Lauf. Nachdem die Defense der Texans die Ravens zum ersten Mal an diesem Tag erfolgreich gestoppt hatten, verlor WR Jacoby Jones den Ball bei dem Versuch, den Punt anzunehmen. Ravens-CB Jimmy Smith sicherte ihn an der 2-Yard-Linie der Texans und wenig später war TE Kris Wilson auf Vorlage von Flacco zum 7:3 erfolgreich. Drei Angriffsserien später fing CB Lardarius Webb zum ersten Mal einen Pass von Texans-QB T.J. Yates ab. Diese Vorlage verwandelte WR Anquan Boldin auf Vorlage von Flacco zum 17:3 noch im ersten Spielabschnitt. Man musste Schlimmes für die Texans befürchten.

Doch im zweiten Viertel besannen sich die Texans auf ihre Stärke, sprich auf RB Arian Foster, der sein Team ein ums andere Mal antrieb. Dank seiner Hilfe verkürzten die Texans noch vor der Pause auf 17:13 und schienen das Spiel drehen zu können. Was nun folgte war ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Abwehrreihen. Keine der der beiden Angriffsmannschaften konnte noch etwas Zählbares vorweisen, bis die Defense der Ravens das Spiel endgültig entschied. Zuerst war es Webb, der seine zweite Interception folgen ließ, jedoch nicht folgenlos für das Ergebnis. Ein weiteres Field Goal sorgte für das 20:13 aus Sicht der Ravens gut drei Minuten vor dem Spielende. Doch die Texans hatten noch eine weitere Chance. Aber auch der letzte Pass von Yates landete in den falschen Armen. In diesem Fall war es S Ed Reed, der die Ravens nächste Woche nach New England reisen lässt.

„Das ist wie ein Traum. Nein, wir haben die Texans nicht unterschätzt. Sie sind ein sehr gutes Footballteam und haben uns das Leben sehr schwer gemacht. Aber jetzt geht es zu den Patriots. Das ist die ultimative Herausforderung. Aber wir sind darauf vorbereitet“, meinte RB Ray Rice nach der Partie. Entsprechend enttäuscht war man auf der anderen Seite. „Diese Niederlage schmerzt gewaltig. Aber wir sind sehr stolz auf diese Saison. Wir waren nur ein paar erfolgreiche Plays vom Championship Game entfernt, das macht uns stolz“, zeigte sich DE J.J. Watt enttäuscht und ein bisschen trotzig.

Korber - 16.01.2012

Ed Reed war ein weiteres Mal erfolgreich.

Ed Reed war ein weiteres Mal erfolgreich. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Statistik zum SpielFotoshow DP: Baltimore Ravens - Houston Texans (Getty Images)mehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.commehr News Houston Texanswww.houstontexans.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensSpielplan/Tabellen Houston Texansfootball-aktuell-Ranking NFL
Baltimore Ravens
Cleveland Browns
AFC North
NFC
NFC
Deutschland