Clemson erobert ACC-Championship

QB Tajh Boyd verhilft Clemson zur ACC Meisterschaft. Im Bank of America Stadium zu Charlotte erlebten 73675 Footballfans die erste ACC-Meisterschaft der Clemson Tigers seit 20 Jahren, die nach ein paar frustierenden Wochen nur ein dominierendes dritter Quarter benötigten, um Virginia Tech überraschend hoch mit 38:10 zu schlagen. Die Dimension des Titels fasste Head Coach Dabo Swinney nach dem Abpfiff entsprechend zusammen: „Wir sind ein Championship Programm und heute Abend knüpften wir an die große Tradition an. Es war unser 18. Conference Titel und die 14. ACC Meisterschaft. Seit 20 Jahren ist es uns nicht mehr gelungen, 10 Spiele in einer Saison zu gewinnen und es ist seit 30 Jahren das erste Mal, dass wir am Orange Bowl teilnehmen dürfen.“

Diese Teilnahme wurde im Endeffekt nach dem Wiederanpfiff nach der Pause bei einem Zwischenstand von 10:10 erkämpft. Clemson zwang die Hokies zu einem „Three-and-Out“ im ersten Angriffsspiel und benötigte zehn Spielzüge und 87 Yards um erneut in Führung zu gehen. Der Tigers QB Tajh Boyd, der später auch zum MVP der Partie ernannt wurde, warf seinen zweiten Touchdown-Pass auf TE Dwayne Allen passgenau in die Endzone. Boyd selbst beendete das Meisterschaftsspiel mit 240 Yards, 20 komplett geworfenen Pässen und drei Punktewertungen und feierte somit ein strahlendes Comeback, nachdem die letzten Wochen nicht so verheißungsvoll verlaufen waren. Dafür glänzte Boyd während des nächsten Tigers Angriffes umso mehr. Sammy Watkins wurde mit einem 53-Yard-Pass sensationell bedient und das 24:10 gab Clemson genügend Sicherheit, um die Begegnung sicher nach Hause zu chauffieren. Doch für die Galerie sollte Clemson noch ein paar Kabinettstückchen vorbereitet haben, die nach einem weiteren Three-and-Out des Gegners eindrucksvoll umgesetzt wurden. Ein 32 Yards Rush durch Andre Ellington entschied schließlich die Partie endgültig, hielt aber Spielmacher Boyd nicht ab, noch ein letztes Mal aktiv zu und den 38:10 Endstand zu markieren. Insgesamt beendete Clemson das Endspiel mit 217 Rushing Yards und Andre Ellington erhielt für seine 125 Yards ein großes Lob von HC Swinney, der sich mit seinem Team nun freut, nach South Beach zu reisen: „Er war für uns eine der großen Schlüsselspieler in diesem Spiel und verstand es, den Ball zu bewegen.“

Schlüter - 05.12.2011

QB Tajh Boyd verhilft Clemson zur ACC Meisterschaft.

QB Tajh Boyd verhilft Clemson zur ACC Meisterschaft. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Clemson Tigers - Virginia Tech Hokies (Getty Images)mehr News Clemson Tigerswww.clemsontigers.commehr News Virginia Tech Hokieswww.hokiesports.comSpielplan/Tabellen Clemson TigersSpielplan/Tabellen Virginia Tech Hokies
HUDDLE - Das American Football Magazin
Virginia Tech Hokies

Spiele Virginia Tech Hokies

03.09.

Virginia Tech Hokies - Liberty Flames

18:30 Uhr

11.09.

Tennessee Volunteers - Virginia Tech Hokies

02:00 Uhr

17.09.

Virginia Tech Hokies - Boston College Eagles

21:30 Uhr

24.09.

Virginia Tech Hokies - East Carolina Pirates

08.10.

North Carolina Tar Heels - Virginia Tech Hokies

15.10.

Syracuse Orange - Virginia Tech Hokies

21.10.

Virginia Tech Hokies - Miami Hurricanes

01:00 Uhr

28.10.

Pittsburgh Panthers - Virginia Tech Hokies

01:00 Uhr

05.11.

Duke Blue Devils - Virginia Tech Hokies

12.11.

Virginia Tech Hokies - G. T. Yell. Jackets

19.11.

Notre Dame Fighting Irish - Virginia Tech Hokies

21:30 Uhr

26.11.

Virginia Tech Hokies - Virginia Cavaliers

Spielplan/Tabellen Virginia Tech Hokies
Clemson Tigers
Clemson Tigers
Clemson Tigers
ACC
ACC
ACC
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXVIII
www.AutoTeileXXL.DE