RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Trainerlegende Paterno muss gehen

Joe Paterno muss seinen Posten als Head Coach bei Penn State nach 45 Jahren räumen.Die Penn State University wird seit letztem Wochenende von einem Skandal erschüttert, der in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag deutscher Zeit, mit der Entlassung von Joe Paterno, dem Head Coach des Football-Teams, und Universitätspräsident Graham Spanier seinen vorläufigen Höhepunkt fand. Wenige Stunden zuvor hatte Paterno, der seit 1966 Head Coch bei Penn State war, angekündigt, am Ende der Saison seinen Posten aufzugeben. In einer Krisensitzung beschloss der Verwaltungsrat dann aber, dass Paterno - und Spanier - sofort gehen müssen. Der Hintergrund: Ende letzter Woche wurde gegen Jerry Sandusky, bis 1999 Defensive Coordinator der Nittany Lions, nach zweijährigen staatsanwaltlichen Ermittlungen angeklagt, weil er zwischen 1996 und 2005 acht Jungen in mindestens 40 Fällen sexuell missbraucht haben soll, zumindest teilweise in Einrichtungen der Universität. Die vermeintlich Opfer sollen Jungs sein, die Sandusky im Rahmen seiner Tätigkeit für eine gemeinnützige Einrichtung kennengelernt hatte. Diese Einrichtung war 1977 von ihm selbst gegründete worden und kümmerte sich um sozial benachteilige Kinder und Jugendliche.

Paterno und andere hochrangige Vertreter der Universität waren im Zuge der Vorgänge ins Fandenkreuz öffentlicher Kritik geraten, weil sie über den Verdacht gegen Sandusky angeblich wussten, der Sache aber nicht weiter nachgegangen seien. Aus diesem Grund wurden am Wochenende der bisherige Athletic Director Tim Curley und Gary Schultz, Vizepräsident der Universität, entlassen. Die Beiden stehen ebenfalls unter Anklage, wegen der angeblichen Behinderung der Ermittlungen gegen Sandusky. Berichtet wurde vor allem von einem Fall, in dem ein damaliger Graduate Assistant, Medienberichten zufolge der heutige Wide Receivers Coach und ehemalige Quarterback Mike McQueary, 2002 gesehen haben soll, wie Sandusky einen circa zehn Jahre alten Jungen in einem Umkleideraum im Sportkomplex von Penn State missbraucht haben soll. McQuearys Beobachtungen sollen der Universität mitgeteilt worden sein. Passiert war danach allerdings nichts.

Vorwürfe gegen Paterno gab es nach der Verhaftung von Sandusky am letzten Freitag zunächst nicht. Nur vorsichtig wurde in Medienberichten mal die Frage angedeutet, was der heute 84-Jährige möglicherweise von den Vorgängen um Sandusky gewusst hätte. Dass Fragen nach seinem Verhalten aber durchaus angebracht sind, ließ Paterno selbst durchblicken, als er in einer Erklärung zu seinem geplanten Rücktritt zum Saisonende sagte, dass er rückblickend wünschte, er hätte mehr getan.

Paterno war seit 1950 im Trainerstab von Penn State tätig und ist mit 409 Siegen der nach Siegen erfolgreichste Head Coach in der Geschichte der höchsten Spielklasse im College Football.

Hoch - 10.11.2011

Joe Paterno muss seinen Posten als Head Coach bei Penn State nach 45 Jahren räumen.

Joe Paterno muss seinen Posten als Head Coach bei Penn State nach 45 Jahren räumen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

mehr News Penn State Nittany Lions www.gopsusports.comSpielplan/Tabellen Penn State Nittany Lions football-aktuell-Ranking College
Penn State Nittany Lions

Spiele Penn State Nittany Lions

30.08.

Central Florida Knights - Penn St. N. L.

24

:

26

06.09.

Penn State Nittany Lions - Akron Zips

21

:

3

14.09.

Rutgers Scarlet Knights - Penn St. N. L.

10

:

13

20.09.

Penn State Nittany Lions - Massachusetts M.

22:00 Uhr

27.09.

Penn State Nittany Lions - Northwestern W.

18:00 Uhr

12.10.

Michigan Wolverines - Penn St. N. L.

01:00 Uhr

26.10.

Penn State Nittany Lions - Ohio St. Buckeyes

02:00 Uhr

01.11.

Penn State Nittany Lions - Maryland T.

08.11.

Indiana Hoosiers - Penn St. N. L.

15.11.

Penn State Nittany Lions - Temple Owls

22.11.

Illinois Fighting Illini - Penn St. N. L.

29.11.

Penn State Nittany Lions - Michigan St. S.

Spielplan/Tabellen Penn State Nittany Lions
Purdue Boilermakers
Michigan Wolverines

NCAA

football-aktuell Ranking

1

Florida St. Seminoles

2

Oklahoma Sooners

3

Alabama Crimson Tide

4

Oklahoma St. Cowboys

5

Baylor Bears

6

LSU Tigers

7

Missouri Tigers

8

Auburn Tigers

9

Stanford Cardinal

10

Texas A&M Aggies

Boston College Eagles

East Carolina Pirates

Oklahoma St. Cowboys

Mississippi St. B.

S. Carolina Gamecocks

USC Trojans

Virginia Tech Hokies

Louisville Cardinals

Minnesota Golden G.

Notre Dame Fighting I.

zum Ranking vom 14.09.2014
Rutgers Scarlet Knights

Colorado Buffaloes - Hawaii Warriors

53.6 % sind überzeugt von den Colorado Buffaloes

Navy Midshipmen - Rutgers Scarlet K.

53.6 % setzen auf die Navy Midshipmen

Arkansas St. R. W. - Utah State Aggies

64.3 % sind überzeugt von den Arkansas State Red Wolves

Minnesota G. G. - San Jose St. S.

56 % halten's mit den Minnesota Golden Gophers

Iowa Hawkeyes
Independents
Penn State Nittany Lions fansPenn State Nittany Lions fansFoto-Show ansehen: Penn State Nittany Lions
Penn State Nittany Lions - Nebraska...
Überblick: Foto-Shows College