RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Scorpions mit starker zweiter Halbzeit

Scorpions Head Coach Michael Eichel brachte sein Team immer wieder auf Zug.Die Tübinger Red Knights waren am Wochenende Gastgeber des Turniers der U16-Teams in der Gruppe Süd Baden-Württembergs. Als Gäste hatten sich die Jugend-Spielgemeinschaft der Ravensburg Razorbacks/Biberach Beavers und die Stuttgart Scorpions eingefunden. Trotz früher Rückstände bewahrten die Scorpions Ruhe und entschieden beide Spiele für sich. Dagegen gab es für die Razorbacks Sieg und Niederlage.

Die Skorpione starteten im Auftaktspiel gegen die „Roten Ritter“ aus Tübingen recht schläfrig. Gleich zu Beginn der Partie gegen die Gastgeber Red Knights Tübingen landete ein Pass von Quarterback Rafael Faria-Duarte in die Hände eines Tübingers. Der auf schnellstem Wege mit dem Ball in die Endzone der Scorpions lief und nach 20 m den ersten Touchdown des Spiels erzielte. Mit Wut im Bauch trieb Faria-Duarte seine sechs Jungs Meter um Meter nach vorne und schloss 5 m vor der Endzone mit einem Touchdown-Pass auf Jessy Chadwick das Angriffsrecht positiv ab. Mit einem 6:6 ging es in die Pause und zu den Coaches, die mit wenigen aber deutlichen Worten ihre Erwartungen für die zweite Spielhälfte zum Ausdruck brachten.

Wie bereits am ersten Spieltag in Holzgerlingen setzte Offensive Coordinator Nils Büchner für den zweiten Abschnitt Quarterback Joseph MacAnally ein. Begünstigt durch drei Ballverluste der Red Knights ließ die Defense mit Cem Altuntas, Giuseppe La Ferrara, Christian Kovacevic, Chadwick und Tarik Bentoua nichts mehr an Punkten zu. So lag es nun an der Offense, den Sieg einzufahren. MacAnally bediente den freistehenden Dominik Seifried in der Endzone mit einem 25 m Pass und markierte damit die Stuttgarter Führung. Beim nächsten Angriffsrecht war es Running Back Ioannis Papadopoulos, der ungebremst den Touchdown erlief. Den zusätzlichen Zwei-Punkte-Versuch verwandelte Seifried zum Endstand von 14:6 für die Skorpione.

Im zweiten Spiel mussten die gastgebenden Footballer aus Ravensburger/Biberacher gegen die Gewinner aus dem ersten Spiel ran. Die Scorpions starteten mit ihrem ausgewogenen Spiel aus Pass und Lauf gut in die Partie, konnte allerdings nicht in die Endzone vordringen, weil die Defense der Razorbacks von ihren Coaches Sascha Brändle und Patrick Butler gut vorbereitet wurde. So übernahm der Angriff der Spielgemeinschaft den Ball weit in Ihrer eigenen Spielhälfte und bewegte sich zielstrebig durch überragende Läufe von Michael Sauter und Philip Samtner Richtung Endzone der Scorpions. Die Konsequenz des Angriffs war dann auch ein Touchdown durch Philipp Samtner, der an diesem Spieltag - sowohl in der Verteidigung wie auch im Angriff - eine sehr gute Leistung zeigte. Da der Extrapunktversuch nicht verwandelt werden konnte stand es 6:0 für die Jung-Footballer aus Ravensburg und Biberach, die diese Führung auch bis zur Halbzeitpause halten konnten.

Nach der Halbzeit zeigten die Skorpione, dass sie sich noch nicht geschlagen geben wollten. Die Stuttgarter Coaches setzten vermehrt Pässe auf den Running Back und Quarterback-Runs ein, worauf sich die Razorbacks-Defense nicht schnell genug einstellte und so auch den Touchdown für Stuttgart nicht verhindern konnte. Quarterback MacAnally bereitete mit einem Lauf von 7 m und im dem anschließenden Pass auf Chadwick den Ausgleich vor. Nach verwandeltem Zusatz-Versuch stand es 8:6 für Stuttgart, doch sollte die Führung nicht lange halten. Der Angriff der Spielgemeinschaft unter Leitung von Offensiv Coordinator Joris Strobel ließ sich dadurch nicht beirren. Ein Pass von Quarterback Sebastian Karnapp auf Ahmed Aktas wurde von diesem weit übers Feld getragen. Als Vollstrecker zum Touchdown zeichnete sich erneut Philip Samtner aus, der auch den Extrapunkt-Versuch verwandeln konnte. Neuer Spielstand 14:8. In einer turbulenten Schlussphase konnte die ausfallgeschwächte Verteidigung der Razorbacks nicht verhindern, dass sich der Angriff der Stuttgarter kontinuierlich übers Feld bewegte. Nun folgte eine Spiel entscheidende Szene. Heiko Birkle von der Spielgemeinschaft tackelte zwei Sekunden nach dem Abpfiff des Versuches den Ballträger Abel Gebresilassie so hart zu Boden, dass er wegen Unsportlichkeit den Platz verlassen musste. Die letzten zwei Minuten der Begegnung nutzten die Scorpions konsequent mit stetigem Raumgewinn. Ein 19 m Pass auf Chadwick, ein Lauf des Quarterbacks MacAnally und ein gelungener Zwei-Punkte-Versuch reichten aus, um das Spiel in den letzten 20 Sekunden mit 16:14 für die Stutgarter zu entscheiden.

Das erste Highlight des letzten Spiels gegen die Gastgeber aus Tübingen konnte die Verteidigung der Spielgemeinschaft Ravensburg/Biberach setzen. Luca Fischer fing einen Pass der Red Knight Offense ab und bereitete die ersten Punkte für die Razorbacks vor. Quarterback Janik Schacht brachte einen Traumpass auf Ahmed Aktas in die Endzone der Tübinger zum 6:0 an, aber leider misslang der Extrapunktversuch. Auch die zweite Angriffsserie der Red Knights wurde von der Razorbacks-Defense früh gestoppt und so kam der Angriff der Wildschweine erneut in Ballbesitz. Die Running Backs Marc Kohlmeier und Philip Samtner bereiteten vor und Quarterback Janik Schacht erlief den zweiten Touchdown für die Spielgemeinschaft. Erneut wurden keine Extrapunkte erzielt und es stand 12:0 für die Gäste aus Oberschwaben. Die Tübinger zeigten in Ihrem nächsten Angriff Kampfgeist und verkürzten zum Halbzeitstand von 12:6 für Ravensburg.

Nach der Halbzeit war es wieder einmal Philip Samtner, der das Angriffsspiel mit seinen raumgreifenden Runs am Laufen hielt. Wieder brachte ein Pass von Janik Schacht auf Ahmed Aktas Punkte für die Spielgemeinschaft und mit dem erfolgreichen Extrapunktversuch durch Philip Samtner bauten die Razorbacks die Führung auf 20:6 aus. Den Schlusspunkt des Spiels setzte dann erneut die Defense der Razorbacks als Niklas Hermann erneut einen Pass der Tübinger abfangen konnte und zum Touchdown trug. Nach gelungenem Extrapunktversuch endete das Spiel mit 28:6 für die Spielgemeinschaft Ravensburg/Biberach.

Am 16. Oktober treffen die Razorbacks beim nächsten Spieltag in Stuttgart treffen die Scorpions erneut auf die Ravensburg/Biberach und auf den bisher ungeschlagenen Gegner Holzgerlingen Twister. Razorbacks Coach Matthias Pfeiffer: „Wir haben unsere Stärke am Sonntag bewiesen und wollen die Stuttgarter diesmal besiegen. Auch gegen den Wirbelsturm aus Holzgerlingen haben wir gute Chancen, wenn wir an die tolle Leistung von Tübingen anknüpfen können.“

Peter Lorenz - 11.10.2011

Scorpions Head Coach Michael Eichel brachte sein Team immer wieder auf Zug.

Scorpions Head Coach Michael Eichel brachte sein Team immer wieder auf Zug. (© Gerd Hansen)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

mehr News U17football-aktuell-Ranking Deutschland
U17
GFL Juniors

Jugend

football-aktuell Ranking

1

Cologne Crocodiles

2

Düsseldorf Panther

3

Schwäbisch Hall U.

4

Hamburg Huskies

5

Saarland Hurricanes

6

Berlin Adler

7

Wiesbaden Phantoms

8

Holzgerlingen Twister

9

Dortmund Giants

10

Cologne Falcons

Düsseldorf Panther

Hamburg Huskies

Cologne Falcons

Frankfurt Pirates

Berlin Adler

Schwäbisch Hall U.

Stuttgart Scorpions

Marburg Mercenaries

Saarland Hurricanes

Darmstadt Diamonds

zum Ranking vom 27.07.2014
GFL 2