Baltimore gestoppt

Touchdown durch Javon RingerBei den Tennessee Titans waren die Baltimore Ravens am Sonntag nur ein Schatten der Mannschaft, die eine Woche zuvor so furios gegen den Erzrivalen Pittsburgh in die neue NFL-Saison gestartet war. Tennessee nutzte dies zu einem eher überraschenden 26:13-Erfolg, für den die Mannschaft im dritten Viertel die Grundlage legte. In der zweiten Hälfte als erste im Ballbesitz, nachdem man nach dem gewonnenen Münzwurf zu Spielbeginn zunächst auf das Angriffsrecht verzichtet hatte, führte Matt Hasselbeck seinen Angriff zielstrebig über das Feld. Zwei kritische Third-Down-Situationen gegen die gefürchtete Ravens-Defense hatte man dabei vor sich - mit geteiltem Erfolg. Beim ersten Mal fand Hasselbeck Veteran Nate Washington, der mit 42 Yards Raumgewinn das "Key Play" der Serie ablieferte. Beim zweiten Mal wurde Washington haarscharf vor der First-Down-Markierung gestoppt.

Von der 10-Yard-Linie der Ravens gingen die Titans nun aber dennoch aus Ganze, und in der Tat fand Javon Ringer links außen die Lücke und sprintete in die Endzone. Baltimore fand darauf keine rechte Antwort, und im nächsten Drive war Hasselbeck erneut in der Lage, die Titans über das gesamte Feld zu führen. Wieder war bei zwei kritischen Third Downs Washington seine Anspielstation, wieder klappte es beim ersten Mal, nicht aber beim zweiten Mal vor der Ravens-Endzone. Diesmal nahmen die Titans aber mit dem Field Goal zum 20:10 vorlieb.

Als dann kurz nach dem letzten Seitenwechsel Joe Flacco seine zweite Interception des Tages warf und Jason McCourty den Ball zurück ins Ravens-Territorium bringen konnte, war Rob Bironas' nächstes Field Gioal fast schon nur noch Formsache. Flacco mühte sich danach redlich, doch benötigten der in solchen Situationen eher etwas schwerfällige Angriff der Ravens vier Minuten Spielzeit und musste sich dann auch nur mit einem Field Goal begnügen. Dass Tennessee behielt danach den Ball sechs Minuten in den eigenen Reihen, marschierte kontrolliert über das Feld, und als Bironas zum 26:13 traf, hatten die Ravens keine Auszeiten mehr und nur noch 33 Sekunden Zeit für zwei Touchdowns. Vor dem Hail Mary Pass kassierte Flacco dann gleich den Quarterback Sack, so sind den Ravens nach dem zweiten Spieltag vorerst die Flügel gestutzt: In der AFC North liegen alle Teams erst einmal gleichauf - die Saison beginnt gleich wieder von vorn.

Auerbach - 19.09.2011

Touchdown durch Javon Ringer

Touchdown durch Javon Ringer (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Tennessee Titans - Baltimore Ravens (Getty Images)mehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.commehr News Tennessee Titanswww.titansonline.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensSpielplan/Tabellen Tennessee Titans
Baltimore Ravens

Spiele Baltimore Ravens

10.09.

Cincinnati Bengals - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

17.09.

Baltimore Ravens - Cleveland Browns

19:00 Uhr

24.09.

Jacksonville Jaguars - Baltimore Ravens

15:30 Uhr

01.10.

Baltimore Ravens - Pittsburgh Steelers

19:00 Uhr

08.10.

Oakland Raiders - Baltimore Ravens

22:05 Uhr

15.10.

Baltimore Ravens - Chicago Bears

19:00 Uhr

22.10.

Minnesota Vikings - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

27.10.

Baltimore Ravens - Miami Dolphins

02:25 Uhr

05.11.

Tennessee Titans - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

19.11.

Green Bay Packers - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

28.11.

Baltimore Ravens - Houston Texans

02:30 Uhr

03.12.

Baltimore Ravens - Detroit Lions

19:00 Uhr

11.12.

Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens

02:30 Uhr

17.12.

Cleveland Browns - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

23.12.

Baltimore Ravens - Indianapolis Colts

22:30 Uhr

31.12.

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Baltimore Ravens
AFC West
NFC
NFC
NFC
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE