RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Höchster Sieg seit 15 Jahren

Amstetten hatte Gmunden sicher im Griff.Am Samstag gastierten die Amstetten Thunder in Oberösterreich bei den Gmunden Rams. Zunächst verdunkelten noch finstere Wolken den Himmel, mit der Zeit klarte es aber auf und die Sonne strahlte auf den neuen Kunstrasen. Die Thunder eröffneten das Spiel sehr stark: bereits im dritten Spielzug war das komplette Feld überwunden und Patrick Schedlmayer trug sich mit einem Lauf über links aussen am Scoreboard ein. Kicker Alexander Kinz erhöhte durch den Extra-Punkt-Kick den Spielstand auf 7:0. Die Amstettner nahmen zu Beginn den Gmundnern die sprichwörtliche Luft zum Atmen. Im ersten Viertel konnten sich auch noch der Quarterback Lukas Kerschbaummayer und Running Back Ziya Caliskan bis in die Endzone der Gegner durchkämpfen. Beide Male verwandelte auch der Amstettner Kicker souverän den PAT.

Im zweiten Viertel schaffte es auch Wide Receiver Mario Winter bis in die Endzone: der Thunder Quarterback erkannte eine Schwäche in der Aufstellung der Gastgeber, stellte kurzerhand den Spielzug um und wenige Augenblicke später hatte Winter den Ball auch schon in seinen Händen. Abermals verrichtete Kicker Alexander Kinz gekonnt sein Werk. Nun hatten sich auch die Gmundner etwas gefangen. Langsam aber sicher näherten sie sich der Goalline der Amstettner. Kurz vor der Halbzeit schafften sie schließlich auch einen Touchdown. Ein versuchter Quarterback-Sneak der Rams ging zwar schief, jedoch schaffte es der Quarterback der Rams auf den Beinen zu bleiben und lief über aussen in die Endzone. Eine versuchte 2-Point-Conversion konnte aber verhindert werden, so dass der Halbzeitstand 6:28 aus Sicht der Gastgeber lautete.

Da für die Amstetten Thunder ein mögliches Heimrecht im Iron Bowl Playoff auf dem Spiel stand, ließen sie in der zweiten Halbzeit nicht locker sondern erhöhten sogar noch den Druck erheblich. So überrollten die Amstettner zu Beginn des dritten Viertels gleich zweimal die Defense der Rams. Zwar hatten die Gmundner das Angriffsrecht, aber das störte die Amstettner nicht im Geringsten. Die Defense eroberte den Ball zweimal in Serie, davon erzielten die Thunder durch einen QB-Sneak den ersten und durch einen Fumble-Recovery-Touchdown durch Dieter Fleck den zweiten Touchdown nach der Halbzeit. In dieser Tonart ging es dann auch weiter. So erzielten bis zum Schluß jeweils noch Ziya Caliskan, Ronald König, Thomas Putschögl und Patrick Schedlmeyer jeweils einen Touchdown für Amstetten. Sehr gut war auch die Leistung des Kickers Alexander Kinz der 10 von 10 PAT verwandelte.

Damit haben die Thunder eine Perfect Season geschafft (alle 6 Spiele gewonnen). Die Vorbereitungen für die Playoffs sind aber schon in vollem Gange. Am 18.Juni werden die Amstetten Thunder nach Schwaz in Tirol reisen um gegen den Sieger der Division-2 Conference-A - die Schwaz Hammers - anzutreten. Diese sind in ihrer Gruppe ebenfalls ungeschlagen. Als eines der wenigen Division-2 Teams beschäftigen die Hammers mit dem US-Amerikaner Nick Battle einen A-Klasse-Spieler, der in einem Division-1 US-College (Richmond) gespielt hat. Mit ihm wollen die Tiroler Revanche für das letzte Aufeinandertreffen mit den Thunder üben, als man in der Challenge Bowl 2010 mit 0:61 gegen Thunder verlor.

Wittig - 30.05.2011

Amstetten hatte Gmunden sicher im Griff.

Amstetten hatte Gmunden sicher im Griff. (© Thunder)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

mehr News Division 2www.afboe.atmehr News Amstetten Thunderwww.amstetten-thunder.atmehr News Gmundner Ramswww.rams.atSpielplan/Tabellen Division 2Spielplan/Tabellen Amstetten ThunderSpielplan/Tabellen Gmundner Ramsfootball-aktuell-Ranking Europa
Amstetten Thunder
Schweiz
Schweiz
Schweiz
College
College
College
College
College
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
NFL
Europa
Europa
Head Coach Campbell A. Stevens im Gespräch...Head Coach Campbell A. Stevens im Gespräch...Foto-Show ansehen: Division 2
Amstetten Thunder - Mödling Rangers
Überblick: Foto-Shows Europa