Mavericks marschieren

Rodney Kinlaw erlief 210 YardsDie Mönchengladbach Mavericks haben beim Spiel gegen die Dresden Monarchs eindrucksvoll gezeigt, dass sie, auch als Aufsteiger, zu den Spitzenteams der GFL gehören In ihrem vierten Spiel erzielten sie den dritten Seig und belegen nun Platz zwei der Tabelle. Die Gäste aus Dresden, die zwar erst ein Spiel gewonnen hatten, aber drei Partien äußerst knapp und unglücklich verloren hatten, wurden regelrecht deklassiert und mit 40:14 wieder nach Hause geschickt.

Von Anfang an zeigten sich die Gastgeber mit mehr Spielwitz, aber was in diesem Falle noch viel wichtiger ist, mit einer der besten Verteidungsreihen des Landes. Und so fanden die Königlichen auch keinen Weg die Festung im Hockeypark zu erobern. Zu veremrken sie noch, dass die Mavericks sich noch einmal in der Offense haben verstärken können. So spielt nunmehr auch Ex-Profi Patrick Venske für die Stiere.

Nachdem sich die beiden Kontrahenten im ersten Viertel vorsichtig abgetastet hatten und Rodney Kinlaw den ersten Touchdown der Gastgeber erzielte, ging es im zweiten Viertel so richtig los. Londen Fryer sorgte mit seinem 71 Yards-Punt-Return für die 14:0 Führung (PAT Lange). Nun gab es ein erstes Aufbäumen und Monarchs-Quarterback Tyler Graunke bediente Jan Hilgenfeld über 19 Yards zum 14:7 (PAT Hempel). Das war es aber auch dann für Erste von den Gästen. Die nächsten Punkte sollten die gut 1000 Besucher und unter ihnen besonders die Mavericks Fans im Hockeypark erfreuen.

Sogleich baute Mönchengladbach den alten Abstand weder auf, indem Colin Clacy einen 80 Yards Touchdown-Pass auf Olaf Fries war (PAT Lange). Und mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Sicherlich war Mönchengladbach im Vorfeld als gleichwertiger Gegner angesehen worden, doch mehr und mehr entwickelte sich ein einseitiges Spiel. Die Mavericks konnten machen, was sie wollten, es funktionierte und die Gäste hatten dem nicht viel entgegen zu setzen.

Den Anfang machte nach der Pause Kicker Danny Lange. der ein 26 Yards-Field-Goal schoss. Danach durfte sich wieder Rodney Kinlaw in die Scorerliste eintragen. Nach dem PAT von Danny Lange war die Führung nun auf 31:7 ausgebaut. Und die Defense der Hausherren erzwang noch einen Safety – 33:7
Im letzten Viertel ließ Head Coach Walter Rohlfing dann mehr oder wenige alle Spieler mal auf das Feld. Aber auch in dieser Situation wurde noch ein Touchdown von Florian Pawlik zum 40:7 erzielt. Kurz vor Ende des Spiels erzielte noch einmal Larry Croom einen zweiten Ehrentouchdown für die Dresdner, doch das war nur noch Ergebniskosmetik.

Unheimlich bei dieser Serie ist aber nunmehr der Orakel-Stier Theobald, dessen vierte Vorhersage nun auch wieder korrekt eingetroffen ist. So sind nunmehr alle Footballfans auf die nächste Vorhersage gespannt, den am kommende Samstag kommt es zum absoluten Spitzenspiel in der GFL, denn dann trifft der Aufsteiger auf den deutschen Meister, die Kiel Baltic Hurricanes, die in der Tabelle ungeschlagen vor den Mavericks auf Platz eins stehen.


Tillmann - 23.05.2011

Rodney Kinlaw erlief 210 Yards

Rodney Kinlaw erlief 210 Yards (© Tillmann / Sendlak)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Dresden Monarchswww.dresden-monarchs.demehr News Mönchengladbach Wolfpackwww.mg-wolfpack.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Dresden MonarchsOpponents Map Dresden Monarchs
GFL
GFL
GFL Süd
GFL Süd
PODCArSTen 12 - Bradys German Bowl

Viele weitere Audios : hier
GFL Nord
GFL Nord
Unicorns kommen auf das FeldUnicorns kommen auf das FeldFoto-Show ansehen: GFL
Germanbowl 2018 Schwäbisch Hall Unicorns...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE