Gelungener Saisonauftakt der Pirates

Das Dreiflüssestadion war am Muttertag Austragungsort für den Auftakt der Passau Pirates in die Verbandsliga Süd. Bereits ab 14 Uhr strömten über 500 Zuschauer ins Stadion, um zum Auftakt die Rock´n´Roll Band „The Phentones“ und die US-Sportscars mitzuerleben, die zum einen mit heißen Rhythmen und zum anderen mit heißen Motoren einheizten. Pünktlich um 15 Uhr begann dann das Footballspiel zwischen den Passau Pirates und den Erding Bulls, zu dem das Dreiflüssestadion extra in ein Gridiron, ein Footballfeld, verwandelt wurde.

Mit 42 Spielern aufgelaufen konnten die Eintrachtler den Gegner schon gleich beeindrucken. Die Pirates gewannen auch gleich den Münzwurf und entschieden sich zuerst mit der eigenen Offense, der Angriffsformation, aufs Feld zu gehen. Quarterbackneuling Andreas Walter führte seine Mannschaft gleich mit variablen Lauf- und Passspiel quer über das ganze Feld und sicherte sich immer wieder vier neue Versuche. Am Ende dieser konzentrierten Vorstellung erzielte Running Back Christian Schneider mit einem Lauf über knapp 12 Yards den ersten Touchdown des Spiels. Den anschließenden Extrapunkt verwandelte Kicker Manuel Katzlberger und brachte die Freibeuter damit mit 7:0 in Front. Damit wechselte das Angriffsrecht und die Gäste aus Erding waren an der Reihe. Die Piratesverteidigung brauchte nur wenige Spielzüge um sich auf die Bullen einzustellen und Druck aufzubauen.

Trotzdem bewegte sich die gegnerische Offense auch stetig über das Feld. Bei einem Trickspielzug der Erdinger stimmte sie Zuordnung nicht und mit einem Lauf über rund 40 Yards erzielten die Gäste ebenfalls einen Touchdown und sorgten mit dem Extrapunkt für den Ausgleich im ersten Viertel. Damit kam Passau wieder in Ballbesitz und marschierte erneut in Richtung gegnerischer Endzone. Die Angriffsserie wurde im zweiten Drittel fortgesetzt und Andi Walter führte die Offense bis kurz vor die Endzone der Bulls. Nur drei Yards trennten die Piraten von den nächsten Punkten. Im zweiten Anlauf schaffte es erneut Christian Schneider den Ball in die Endzone zu tragen und sein Team wieder in Führung zu bringen. Mit dem Extrapunkt von Katzlberger erhöhte Passau auf 14:7. Damit war wieder die Verteidigung der Pirates gefordert, die aber in der ersten Halbzeit keine weiteren Punkte der Bulls zuließ. In der Halftimeshow wurden die begeisterten Zuschauer von den Cheerleadern der Pirates Brides unterhalten die mit ausgefeilten Choreographien und Pyramiden ihren US-Vorbildern kaum nachstanden.

In der zweiten Hälfte war zunächst wieder Erding in Ballbesitz, doch die Defense um Linebacker Patrick Moortz hielt sich erneut schadlos und zwang die Gäste zu einem Punt, einer Art Befreiungsschlag im vierten Versuch. Coach Thomas Durcovic schickte als Returner Michael Anderson aufs Feld, der das Ei über 60 Yards in die gegnerische Endzone zurücktragen konnte. Diesmal ging allerdings der Extrapunkt knapp daneben. Dennoch bauten die Pirates damit ihre Führung auf 20:7 aus. Das erneute Angriffsrecht der Gäste führte nach wenigen Spielzügen wieder zum Punt und Andreas Walter kam mit seinem Angriff zurück. Nach schönen Pässen auf die Receiver Thomas Reiter und Julian Riedlinger stand man kurz darauf wieder kurz vor der Endzone der Bulls. Doch durch einen der wenigen Fehler, als Christian Schneider eine Ballübergabe nicht kontrollieren konnte und Erding den Ball eroberte, wechselte das Angriffsrecht ohne Punkte. Erding setzte im letzten Viertel jetzt zunehmend auf Pässe und das Backfield um Safety Waldemar Jakubiv war gefordert. Mit einem langen Pass kam Erding bis zur 30 Yard-Line der Pirates, konnte dort aber gestoppt werden. Im vierten Versuch entschieden sich die Bulls für einen Field Goal-Versuch, der den Gästen dann auch drei Punkte einbrachte. Durch einen Onsidekick, bei dem man den Ball nach 10 Yards wieder selbst erobert, holten sich die Bullen das Angriffsrecht sofort wieder zurück und so wurden die letzten Minuten noch einmal richtig spannend. Mit der gewohnt sicheren Defense gelang es aber keine weiteren Punkte zuzulassen und so mit 20:10 den ersten Sieg in der Verbandsliga zu feiern.

Zum Ende des Spiels wurde ein Passauer Footballurgestein offiziell aus der aktiven Laufbahn verabschiedet. Gerhard „Fazzo“ Havel wird sich mir seiner Familie künftig um die Verpflegung und den Fanartikelverkauf bei den Heimspielen kümmern. Die Feierstunde nach dem verdienten Sieg wurde erneut mit den Rock ´n´Roll Klängen der Phentones begleitet und Coach Durkovic konnte ein positives Fazit ziehen: „Erding war ein sehr erfahrener Gegner, deshalb war das Spiel auch so eng. Nur mit dem tollen Teamgeist, den wir haben, konnten wir den Sieg heute mitnehmen. Wir haben kaum Fehler gemacht und konzentriert und ruhig unser Spiel umgesetzt, das macht den Erfolg aus.“ Für die Pirates geht es nun am kommenden Wochenende zum Tabellenführer nach Rosenheim ehe am übernächsten Wochenende die Feldkirchen Lions in Passau zu Gast sind. Dann ziehen die Freibeuter auch wieder zurück an ihre angestammte Spielstätte und verteidigen die Sportanlage Oberhaus.

Wittig - 11.05.2011

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Erding Bullswww.bulls-erding.demehr News Passau Pirateswww.passau-pirates.netSpielplan/Tabellen 5. LigaSpielplan/Tabellen Erding BullsSpielplan/Tabellen Passau Piratesfootball-aktuell-Ranking Deutschland
5. Liga

Aktuelle Spiele 5. Liga

25.05.

Rhein-Main R. Offenbach - Bad Homburg Sentinels

28

:

42

27.05.

Landshut Black Knights - Schweinfurt B. B.

14:00 Uhr

27.05.

Neckar Hammers - Ludwigsburg Bulldogs

16:00 Uhr

27.05.

Fulda Saints - Wiesbaden Phantoms II

16:00 Uhr

27.05.

Erding Bulls - Starnberg Argonauts

17:00 Uhr

27.05.

Bayreuth Dragons - Bamberg Bears

18:00 Uhr

28.05.

Gießen Golden Dragons II - Pirmasens Praetorians

14:00 Uhr

28.05.

Hamburg Ravens - Norderstedt Mustangs

15:00 Uhr

28.05.

Bad Kreuznach Warriors - Saarl. Hurricanes II

15:00 Uhr

28.05.

Wernigerode Mountain Tig. - Brandenburg Patriots

15:00 Uhr

28.05.

Fellbach Warriors - Badener Greifs

15:30 Uhr

28.05.

Bamberg Phantoms - Aschaffenburg Stallions

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen 5. Liga

Berlin Rebels - Hamburg Huskies

87.4 % sind überzeugt von den Berlin Rebels

Saarland Hurricanes - Munich Cowboys

74.2 % setzen auf die Saarland Hurricanes

Düsseldorf Panther - Paderborn Dolphins

75.5 % tippen auf Sieg der Düsseldorf Panther

Fursty Razorbacks - Kirchdorf Wildcats

52.3 % tippen auf die Kirchdorf Wildcats

5. Liga
5. Liga Ost

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Kiel Baltic Hurricanes

3

Dresden Monarchs

4

Schwäbisch Hall Unicorns

5

Frankfurt Universe

6

Berlin Rebels

7

Cologne Crocodiles

8

Allgäu Comets

9

Marburg Mercenaries

10

Ingolstadt Dukes

Kiel Baltic Hurricanes

Langenfeld Longhorns

Wiesbaden Phantoms

Gießen Golden Dragons

Saarland Hurricanes

Schwäbisch Hall Unicorns

Nürnberg Rams

Ritterhude Badgers

Stuttgart Scorpions

Landsberg X-press

zum Ranking vom 21.05.2017
5. Liga Ost
5. Liga NRW
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE