RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Jets weiter ungeschlagen

Das von den Bienna Jets lang ersehnte Spitzenspiel der Nationalliga B fand am Sonntag bei gutem Footballwetter im Sportstadion Deutweg in Winterthur statt. Die Gastgeber entpuppten sich auch als der erwartet starke Gegner, letztendlich setzten sich die Bieler aber deutlich mit 48:13 durch und bleiben damit ungeschlagener Tabellenführer der NLB.

Die Jets begannen das Spiel mit dem Kickoff, bei welchem der Bieler Kicker Niki Perego den Ball in die Endzone kickte und somit begannen die Warriors an der eigenen 20-Yard-Linie. Die Winterthurer Offense gab von Anfang an ein hohes Tempo vor, welches der Bieler Defense am Anfang ziemlich zu schaffen machte. Aber der erste Drive fand ein jähes Ende als ein Pass von dem Jets LB Yannick Widmer intercepted wurde. Nun kam die Offense der Gäste zum Zug und trug den Ball erfolgreich über das ganze Feld zurück. Letztendlich fing WR Joachim Flückiger den finalen Pass erfolgreich in der Endzone zum 6:0 für die Jets. Bald darauf starteten die Warriors an der eigenen 20-Yard-Linie und der Ball wurde vor allem durch einen langen Run des Warriors RB #20 Michael Zingg bis fünf Yards vor die Jets Endzone getragen. Dort konnte die Bieler Defense den Drive aber beim vierten Versuch stoppen. Nach einer erfolglosen Angriffssserie der Jets, holten diese sich postwendend durch eine Interception von Jets FS Corrado Wagner zurück. Wenig später nutzte QB Kevin Keene mit einem 30-Yard-Pass auf seinen Bruder WR Brian Keene den Ballbesitz zum 14:0. Die Offense der Warriors fand immer noch nicht wirklich ein Mittel gegen die stark aufspielende Defense der Jets, aber die Defense der Warriors hingegen übte stetig grossen Druck aus auf den Bieler Quarterback. Kevin Keene spielte trotzdem sehr konzentriert und warf auch unter grossem Druck immer wieder lange und präzise Pässe. Durch eine Pass-Interference Strafe auf der Seite der Warriors kamen die Bieler dann schlussendlich bis an die 5-Yard-Linie der Warriors. Von dort trug QB Kevin Keene selber den Ball per QB-Sneak in die Endzone. Anschliessend gab es noch einen vollständigen Pass beim Zusatzversuch auf Brian Keene zur beruhigenden 22:0-Führung für die Gäste. Bei dem nächsten Drive der Warriors gelang dem DT Dany Meier ein QB Sack, bei dem sich der QB der Warriors so verletzte, dass er ausgewechselt werden musste. Der erste Pass des Ersatz-QB fand dann nicht sein bestimmtes Ziel und FS Corrado Wagner gelang seine zweite Interception des Tages. Da nicht mehr allzu viel Spielzeit in der ersten Hälfte übrig blieb, versuchten die Jets mittels einem ausgeklügelten Trick-Spielzug noch einmal in die Endzone zu gelangen und zu punkten. Dies gelang den Jets auch - ein langer Pass von WR Joachim Flückiger fand sein Ziel - WR Brian Keene - in der Endzone zum 28:0-Halbzeitstand für die Jets.

Das dritte Quarter wurde dann mehrheitlich von den Defense Teams beider Mannschaften bestimmt und auf beiden Seiten wurde die Offense immer wieder zum Punten gezwungen. Als dann die Bieler Offense wieder versuchte einen Weg durch die Winterthurer Verteidigung zu finden, wurde eine Pass von QB Kevin Keene auf WR Patrick Weber von einem Warrior abgefangen. Diese Interception konnte die Winterthurer Offense mittels Pass auf den WR #85 Patrick Flückiger verwerten und damit die ersten Punkte erzielen. Dieser Touchdown gab den Warriors mächtig Aufwind und die Jets Offense hatte nun Mühe voranzukommen. Als der Bieler RB Niki Perego wieder versuchte durch die Mitte einen Weg zu finden, verlor er die Kontrolle über den Ball, aber der Fumble wurde glücklicherweise vom Jets Center Jeffrey Schuster recovert. Zum Glück war die Bieler Defense weiterhin sehr standhaft und konnte so der Offense immer wieder den Ball zurückholen. Die Jets erzielten nun mehrheitlich Yards durch die Luft. Als Folge davon konnte sich WR Joachim Flückiger ein weiteren Touchdown zum 34:7 gutschreiben lassen. Bei dem darauf folgenden Drive der Warriors wurde der Ball fast nur noch per Running Plays vorwärts getragen. Aber die Winterthurer RBs Tom Weiler sowie Beat Wyss fanden immer wieder Lücken in der Jets-Defense und Tom Weiler fand dann schlussendlich auch die Bieler Endzone zum 13:34. Die Winterthurer setzten nun alles auf eine Karte und wagten ein Onside Kick, welcher aber vom Jets LB Yannick Widmer gesichert werden konnte. Diese günstige Feldposition nutzten die Gäste dann auch aus, um durch einen TD-Run von RB Niki Perego, der später noch einmal zum Endstand von 48:13 zum Siege kam.

Wittig - 01.05.2011

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

mehr News Nationalliga Bwww.safv.chmehr News Bienna Jetswww.biennajets.commehr News Winterthur Warriorswww.warriors.chSpielplan/Tabellen Nationalliga BSpielplan/Tabellen Bienna JetsSpielplan/Tabellen Winterthur Warriorsfootball-aktuell-Ranking Europa
Winterthur Warriors
Nationalteam
Polen
Polen
Polen
Polen

Europa

football-aktuell Ranking

1

New Yorker Lions B.

2

Vienna Vikings

3

Dresden Monarchs

4

Schwäbisch Hall U.

5

Tirol Raiders

6

Carlstad Crusaders

7

Prague Black Panthers

8

Berlin Adler

9

Cologne Falcons

10

Stuttgart Scorpions

Thonon Black Panthers

Torino Giaguari

Limhamn Griffins

Eidsvoll 1814's

Valerenga Trolls

Nice Dauphins

Bern Grizzlies

Granada Lions

Elancourt Templiers

Parma Panthers

zum Ranking vom 19.10.2014
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
Schweiz
Serbien
NFL
Deutschland
Winterthur Warriors - Zürich RenegadesWinterthur Warriors - Zürich RenegadesFoto-Show ansehen: Nationalliga A
Winterthur Warriors - Zürich Renegades
Überblick: Foto-Shows Europa