Ducks laufen Wildcats davon

Chip KellyThanksgiving – das amerikanische Erntedankfest – gilt als einer der wichtigsten Feiertage in den Vereinigten Staaten. Nicht nur, dass es am letzten Donnerstag im November dabei immer das traditionelle Truthahnessen gibt, sondern es macht sich ob der schweren Kost auch immer wieder eine gewisse Lethargie bemerkbar. Und genau diese Lethargie fürchtete Oregons Head Coach Chip Kelly so sehr, dass er seinem Team das traditionelle Bankett verwehrte. Denn schließlich will man auf dem Weg ins Endspiel um die nationale Meisterschaft nicht so kurz vor dem Ziel noch straucheln. Gestrauchelt sind die Ducks dann letztendlich auch nicht, doch anfangs waren die Enten aus Oregon doch noch etwas flügellahm. Doch am Ende konnten sich die Ducks über einen klaren 48:29-Erfolg gegen die Arizona Wildcats freuen.

Den ersten Schritt zum großen Endspiel haben die Oregon Ducks an diesem Wochenende getan. Denn der Erfolg über die Wildcats aus Arizona hat Ducks ihrem zweiten Titelgewinn in der Pac Ten einen großen Schritt näher gebracht. „Jetzt können wir endlich Truthahn essen gehen“, freute sich CB Cliff Harris nach getaner Arbeit. Wie schon so oft in dieser Saison präsentierten sich die Footballer aus Oregon auch gegen die Wildcats als ein Team, das erst in der zweiten Halbzeit so richtig auf Touren kommt und deren Spread-Offense dann auch nur schwer, ja eigentlich gar nicht mehr zu stoppen ist. „Du kannst sie vielleicht bremsen, aber stoppen kannst du sie eigentlich nie“, musste dann auch Arizonas Head Coach Mike Stoops nach der dritten Niederlage in Folge konstatieren.

Dabei zogen sich die sonnenverwöhnten Wildcats bei durchaus widrigen Temperaturen mehr als achtbar aus der Affäre. Bei Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt und zeitweiligen Regenfällen war durchaus zu erwarten gewesen, dass Arizona nicht konstant sein Passspiel würde aufziehen können. Doch QB Nick Foles sorgte mit 448 Yards Raumgewinn und drei Touchdown-Pässen sogar für eine neue Saisonbestleistung. Es sollte aber einfach nicht ausreichen, um die Ducks zum Stolpern zu bringen. Denn auch wenn QB Darron Thomas nur 148 Yards Raumgewinn zustande brachte, so waren es an diesem Tag die Ballträger der Ducks, die mit 389 Yards und vier Touchdowns den Unterschied ausmachten.

Hundt - 27.11.2010

Chip Kelly

Chip Kelly (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Arizona Wildcatswww.arizonaathletics.commehr News Oregon Duckswww.goducks.comSpielplan/Tabellen Arizona WildcatsSpielplan/Tabellen Oregon Ducksfootball-aktuell-Ranking College
Oregon Ducks

Spiele Oregon Ducks

03.09.

Oregon Ducks - UC Davis Aggies

53

:

28

11.09.

Oregon Ducks - Virginia Cavaliers

44

:

26

17.09.

Nebraska Cornhuskers - Oregon Ducks

35

:

32

24.09.

Oregon Ducks - Colorado Buffaloes

38

:

41

02.10.

Washington State Cougars - Oregon Ducks

51

:

33

09.10.

Oregon Ducks - Washington Huskies

21

:

70

22.10.

California Golden Bears - Oregon Ducks

52

:

49

29.10.

Oregon Ducks - Arizona State Sun Devils

54

:

35

06.11.

USC Trojans - Oregon Ducks

45

:

20

12.11.

Oregon Ducks - Stanford Cardinal

27

:

52

19.11.

Utah Utes - Oregon Ducks

28

:

30

26.11.

Oregon State Beavers - Oregon Ducks

34

:

24

Spielplan/Tabellen Oregon Ducks
Colorado Buffaloes
Colorado Buffaloes
Washington Huskies
Washington Huskies
USC Trojans
American Athletic
American Athletic
ACC

NCAA

football-aktuell Ranking

1

Alabama Crimson Tide

2

Washington Huskies

3

Michigan Wolverines

4

Clemson Tigers

5

Ohio State Buckeyes

6

USC Trojans

7

Oklahoma Sooners

8

LSU Tigers

9

Auburn Tigers

10

Florida State Seminoles

Temple Owls

Kansas State Wildcats

Penn State Nittany Lions

LSU Tigers

Auburn Tigers

Wisconsin Badgers

Navy Midshipmen

West Virginia Mountaineers

TCU Horned Frogs

Houston Cougars

zum Ranking vom 04.12.2016
Conference USA
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE