RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Men in Black VII - Betonbälle

Mit den richtigen Bällen klappten die Long- und Gun-Snaps von C Marten Töwe (#75) immer.Der Fehler steckte mal wieder im Detail. Zwei Mal versuchte die deutsche Offense im Spiel gegen Finnland kurz vor der eigenen Endzone mit der Wildcat-Formation die Defense der Finnen aus dem Konzept zu bringen. Zwei Mal ging der Gun-Snap vollkommen daneben. Zwei Mal bekamen die Finnen einen Safety zugesprochen. Doch die misslungenen Snaps lagen keinen Falls in der Verantwortung von C Marten Töwe, der zu den besten Longsnapper in Deutschland zählt. Die Ursache lag viel mehr im Spielgerät. Denn aus welchen Gründen auch immer wurde die komplette erste Halbzeit nur mit den Spielbällen der Finnen agiert. Und diese waren noch fabrikneu und hatten auch nicht den eigentlich gewohnten Druck.

Während der Aufwärmphase kamen die Schiedsrichter zu den deutschen Spielern mit einer Tüte voller Bälle. Damit durften sich die beiden deutschen Spielmacher dann aufwärmen. „Wir dachten, dass unsere Gameballs durch den Regen nass geworden sind. Wir wussten nicht, dass unsere Spielbälle noch in der Kabine waren“, beschreibt QB Dennis Zimmermann die Situation, die zu dem ganzen Tohuwabohu führte.

„Die Bälle waren okay. Sie waren aber halt sehr hart und sehr groß“, ergänzt QB Joachim Ullrich. „Jeder Quarterback der Welt – und das wird in der NFL in anderes sein – spielt mit dem Luftdruck, der in den Regeln vorgesehen ist“, so Ullrich weiter. Also akzeptierte man die neuen Spielgeräte zunächst. „Es war unser Fehler, dass wir gesagt, dass wir damit spielen können, aber nicht unsere Center gefragt haben, ob sie damit auch snappen können“, erklärte Ullrich selbstkritisch.

Während in der GFL und auch in den unteren Ligen der Ball vom zuständigen Schiedsrichter per Handdruck überprüft wird, ob der Ball okay ist und als Spielball dienen kann, wird bei der Europameisterschaft genau auf die entsprechenden Regularien geachtet. „Und dann wirfst du halt mit Ballonsteinen – übertrieben gesagt. Beim Werfen geht das noch. Beim Snapen ist es dann wohl etwas anderes“, sagt Ullrich.

Nicht nur für den Quarterback ist der Druck beim Ball von Bedeutung, sondern auch für den Center und den Longsnapper. Denn je praller der Ball mit Luft gefüllt ist, desto fester muss er vor dem Snap zupacken. Und umso mehr Druck liegt dann auch in der Armbewegung, um den Ball nach hinten zu befördern. Und genau hier lag dann das Problem in der deutschen Offense. Der Ball war zu hart aufgepumpt, war zudem noch fabrikneu und hatte noch das Schutzfett auf der Oberfläche. Unter normalen Umständen werden nämlich fabrikneue Bälle vor dem ersten Einsatz erst noch mit einem Handtuch „grifffester“ gerubbelt.

Als dann in der zweiten Halbzeit auf der deutschen Seite die gewohnten Bälle zum Einsatz kamen, klappte es auch mit den Gun- und Long-Snaps besser. Nicht nur die Wildcat-Offense sorgte für Konfusion bei den Finnen, auch die Snaps für die PAT und das Field Goal klappten besser, so dass K Jan Hilgenfeldt in der zweiten Halbzeit fünf Punkte zum Sieg gegen die Finnen beisteuern konnte.

Hundt - 30.07.2010

Mit den richtigen Bällen klappten die Long- und Gun-Snaps von C Marten Töwe (#75) immer.

Mit den richtigen Bällen klappten die Long- und Gun-Snaps von C Marten Töwe (#75) immer. (© Hundt)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

mehr News EM Herren A-Poolwww.efaf.infomehr News Nationalteam Herrenwww.afvd.deSpielplan/Tabellen EM Herren A-Poolfootball-aktuell-Ranking Europafootball-aktuell-Ranking Deutschland
EM Herren A-Pool
Österreich
Österreich
Österreich
Tschechien
Tschechien
Deutsche Mannschaft wartet auf den EinlaufDeutsche Mannschaft wartet auf den EinlaufFoto-Show ansehen: Frankreich
EM 2010 - Finale: Deutschland vs. Frankreich
Überblick: Foto-Shows Deutschland
Tschechien
BIG6
BIG6

Europa

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall U.

2

Dresden Monarchs

3

Carlstad Crusaders

4

Braunschweig NY Lions

5

Vienna Vikings

6

Allgäu Comets

7

Uppsala 86ers

8

Tirol Raiders

9

Tyresö Royal Crowns

10

Danube Dragons

Schwäbisch Hall U.

Uppsala 86ers

Kristianstad Predators

La Courneuve Flash

Marburg Mercenaries

Dresden Monarchs

Örebro Black Knights

Berlin Rebels

Limhamn Griffins

Tirol Raiders

zum Ranking vom 17.05.2015
EFL
Frankreich
Viele weitere Videos : hier
www.AutoTeileXXL.DE