Raiders setzen sich knapp durch

Am Sonntag besiegten die Neuwied Rockland Raiders die Wetzlar Wölfe im heimischen Raiffeisen-Stadion mit 26:20. Bei zunächst heißen Temperaturen waren die Raiders bereits in ihrer ersten Angriffsserie erfolgreich. Tim Kleinschrot, der zwei Spiele auf der Position des Quarterbacks einspringen muss, erlief die ersten Punkte. Running Back Kai Schummer verwandelte die Conversion und die Raiders gingen mit 8:0 in Führung.

Doch Wetzlar fing sich schnell und punktete gleich zweimal hintereinander, wobei sie vor allem durch gute Pässe Yards gutmachten. Die versuchten Conversions blieben aber erfolglos, so dass es 8:12 stand. Beim Kickoff nach dem zweiten Touchdown der Wölfe wurde Returner Kenneth Ortiz der Weg frei geblockt und er erkämpfte sich seinen Weg in die Endzone der Gäste. Der Extrapunkt durch Martin Pelzer war gut und es stand 15:12. Kurz vor der Halbzeit konnten die Neuwieder dann ihren Vorsprung weiter ausbauen durch ein 17 Yards Field Goal von Martin Pelzer und mit dem Stand von 18:12 ging es in die Pause.

Beim nächsten Drive der Raiders überrumpelte dann Quarterback Tim Kleinschrot die Gegner. Er sah eine Lücke in der Mitte der Verteidigungsreihen der Wölfe und verwandelte einen einfachen Quarterback Sneak in einen 40 Yards Touchdown Lauf. Die Conversion durch Kai Schummer gelang zum Stand von 26:12. Doch der Jubel über die Punkte währte nur kurz. Da mittlerweile ein Wolkenbruch auf die Footballer im Raiffeisen-Stadion niederging und nun auch die Gäste zu mehr Laufspiel zwang, zeigten diese, dass sie auch dort gefährlich waren. Sie nutzen eine Lücke der Raiders Verteidigung und mit nur zwei Spielzügen hatten sie fast das gesamte Feld überquert. Der Touchdown und die Conversion ließen nicht lange auf sich warten und so kamen die Wölfe wieder heran auf 26:20.

Im Schlussviertel waren es dann die Gastgeber aus Neuwied, die den Ball kontrollierten. Und obwohl sie keine weiteren Punkte mehr erzielten, liefen sie die Zeit von der Uhr und verhinderten mit Interceptions von Stefano Federico und Tim Kleinschrot jegliche Angriffsversuche der Wetzlarer Offense. „Auch wenn wir am Ende verdient gewonnen haben, gibt es noch einige Punkte, an denen wir arbeiten müssen, wenn wir die nächsten Spiele erfolgreich bestreiten wollen“, sagte Head Coach Jörg Bammerlin nach dem Spiel.

Viel Zeit zum Fehlerausmerzen bleibt den Rockland Raiders nicht, da sie schon am kommenden Samstag nach Fulda fahren, um gegen die Fulda Saints anzutreten und ihren zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.

Schüler - 07.06.2010

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Neuwied Raiderswww.neuwied-football.demehr News Wetzlar Wölfewww.wetzlar-woelfe.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Neuwied RaidersOpponents Map Neuwied RaidersSpielplan/Tabellen Wetzlar WölfeOpponents Map Wetzlar Wölfefootball-aktuell-Ranking Deutschland
Wetzlar Wölfe

Spiele Wetzlar Wölfe

12.05.

Wetzlar Wölfe - Hanau Hornets

15:00 Uhr

09.06.

Wetzlar Wölfe - Rüsselsheim Crusaders

15:00 Uhr

16.06.

Wetzlar Wölfe - Kassel Titans

15:00 Uhr

23.06.

Hanau Hornets - Wetzlar Wölfe

15:30 Uhr

03.08.

Rüsselsheim Crusaders - Wetzlar Wölfe

14:00 Uhr

10.08.

Rhein-Main R. Offenbach - Wetzlar Wölfe

15:00 Uhr

18.08.

Wetzlar Wölfe - Rhein-Main R. Off.

15:00 Uhr

01.09.

Kassel Titans - Wetzlar Wölfe

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Wetzlar Wölfe
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Bayern
4. Liga Bayern

Schwäbisch H. Unic. - Marb. Mercenaries

48 % denken: Sieg Marburg Mercenaries

Hamburg Blue Devils - Ritterhude Badgers

48 % halten's mit den Ritterhude Badgers

Berlin Thunderbirds - Cottbus Crayfish

48 % tippen auf die Cottbus Crayfish

Paderborn Dolphins - Bielefeld Bulldogs

48 % sind überzeugt von den Bielefeld Bulldogs

3. Liga
GFL
6. Liga

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Stuttgart Silver Arrows

Crailsheim Titans

Fellbach Warriors

Badener Greifs

Schwäbisch Hall Unicorns II

Pforzheim Wilddogs

Weinheim Longhorns

Neckar Hammers

Bad Mergentheim Wolfpack

Wittenberg Saints

zum Ranking vom 14.04.2019
4. Liga
GFL 2
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE