RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Bobby Bowden und die 33

Bobby Bowden bei seinem letzten Triumphzug nach dem Sieg seiner Seminoles gegen West VirginiaIn der Numerologie gilt die 33 als die höchste Meisterzahl. Auch für Bobby Bowden wird diese Zahl nachhaltig in Erinnerung bleiben. Denn der Gator Bowl war das 33 und letzte Bowl-Spiel, das der scheidende Head Coach der Florida State Seminoles bestritt. Da war es dann umso schöner für ihn, dass ihm seine Mannschaft zum Abschluss seiner langen Karriere noch einen Erfolg bescherte. Denn die West Virginia Mountaineers wurde mit 33:21 in die Schranken verwiesen. Bowdens Spieler taten alles, damit der Trainer nach 57 Jahren im Footballgeschäft noch einen schönen Abschied feiern konnte.

Jermaine Thomas lief für 121 Yards und zwei Touchdowns, E.J. Manuel, der zum MVP der Partie gekürt wurde, warf für 189 Yards und erzielte einen weiteren Touchdown selbst. „Der Sieg war dann noch mal ein schöner Bonus“, freute sich Bowden nach seinem letzten Spiel. Den Triumphzug auf den Schultern seiner Spieler hielt er allerdings nur ein paar Schritte aus. „Es war Zeit abzusteigen.“ Der Erfolg sorgte zugleich dafür, dass die Seminoles zum 33. Mal in Folge eine Saison mit einer positiven Bilanz beenden konnten.

Allerdings ist der Erfolg nur mäßig. Denn zum dritten Mal innerhalb der vergangenen vier Jahre kann Florida State eine Saison mit nur sieben Siegen abschließen – bei sechs Niederlagen. Dieser Fall in die Mittelmäßigkeit war auch einer der Hauptgründe, warum die Rufe in Tallahassee nach Bowdens Rücktritt immer lauter wurden. Doch in Jacksonville, dem Austragungsort des Gators Bowl, waren an diese Rufe zumindest verstummt und Bowden wurde nach der Partie lautstark gefeiert.

Die Mountaineers waren der Wunschgegner von Florida State, hatte Bowden in West Virginia doch seine lange Karriere als College-Trainer begonnen. Und sie taten zu Beginn auch alles, damit es den Seminoles so schwer wie möglich fallen würde, das Spiel zu gewinnen. In den ersten beiden Drives konnten die Mountaineers gleich zwei Touchdowns erzielen, stießen dabei nur auf wenig Gegenwehr durch die Abwehr der Seminoles.

Doch das war es dann auch schon mit der Herrlichkeit aus West Virginia. Denn dann spielten nur noch die Seminoles. Bis zum Beginn des letzten Viertels hatte Florida State 20 Punkte erzielt und so einen 3:14-Rückstand in eine 23:14-Führung verwandelt. QB E.J. Manuel war es dann vorbehalten neun Minuten vor dem Ende den letzten Touchdown des Tages – und für Bobby Bowden zu erzielen. Das Field Goal durch K Dustin Hopkins sorgte dann für eine weitere göttliche 33.

Hundt - 02.01.2010

Bobby Bowden bei seinem letzten Triumphzug nach dem Sieg seiner Seminoles gegen West Virginia

Bobby Bowden bei seinem letzten Triumphzug nach dem Sieg seiner Seminoles gegen West Virginia (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

mehr News Florida State Seminoleswww.seminoles.commehr News West Virginia Mountaineerswww.msnsportsnet.comSpielplan/Tabellen Florida State SeminolesSpielplan/Tabellen West Virginia Mountaineersfootball-aktuell-Ranking College
Florida State Seminoles

Spiele Florida State Seminoles

31.08.

Oklahoma State Cowboys - Florida St. S.

31

:

37

07.09.

Florida State Seminoles - Citadel Bulldogs

37

:

12

21.09.

Florida State Seminoles - Clemson Tigers

23

:

17

27.09.

N. Carolina St. W. - Florida St. S.

41

:

56

04.10.

Florida State Seminoles - Wake Forest D. D.

43

:

3

11.10.

Syracuse Orange - Florida State Seminoles

20

:

38

19.10.

Florida State Seminoles - Notre Dame F. I.

31

:

27

31.10.

Louisville Cardinals - Florida St. S.

01:30 Uhr

08.11.

Florida State Seminoles - Virginia Cavaliers

15.11.

Miami Hurricanes - Florida State Seminoles

22.11.

Florida State Seminoles - Boston College E.

29.11.

Florida State Seminoles - Florida Gators

Spielplan/Tabellen Florida State Seminoles
Florida State Seminoles
ACC

NCAA

football-aktuell Ranking

1

Ole Miss Rebels

2

Mississippi St. B.

3

TCU Horned Frogs

4

Georgia Bulldogs

5

Baylor Bears

6

Alabama Crimson Tide

7

Oklahoma Sooners

8

Auburn Tigers

9

Clemson Tigers

10

Florida St. Seminoles

Ole Miss Rebels

Arizona St. Sun Devils

Alabama Crimson Tide

Missouri Tigers

W. Virginia M.

Stanford Cardinal

Oklahoma St. Cowboys

Mississippi St. B.

Texas A&M Aggies

Kentucky Wildcats

zum Ranking vom 19.10.2014
Independents
Big 12
Viele weitere Videos : hier
Big Ten

Washington St. C. - Arizona Wildcats

51.9 % sind überzeugt von den Arizona Wildcats

Illinois F. I. - Minnesota G. G.

49.4 % tippen auf Sieg der Minnesota Golden Gophers

Colorado Buffaloes - UCLA Bruins

66.2 % sind überzeugt von den UCLA Bruins

Nebraska C. - Rutgers Scarlet K.

48.1 % tippen auf Sieg der Rutgers Scarlet Knights