Krisenstimmung in Tallahassee

Nach dem verpatzten Saisonstart wird offen gefordert, dass Florida States Head Coach Bobby Bowden zum Saisonende aufhört.Die 21:28-Niederlage von Florida State bei Boston College könnte einmal als der Anfang vom Ende der Karriere von Florida States Head Coach Bobby Bowden in die College-Football-Geschichte eingehen. Am Tag nach der Niederlage, der dritten im fünften Spiel und zweiten in Folge, forderte der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Florida State University, Jim Smith, über einen Artikel in der größten Tageszeitung am Ort öffentlich, dass Bowden nach dieser Saison gehen und die Führung des Teams an seinen designierten Nachfolger Jimbo Fisher abgeben sollte. „Meine Hoffnung ist offen gesagt, dass wir nach vorne schauen werden, und wenn wir es müssen, dann auch alle Welt wissen lassen, dass diese Saison das Ende der Bowden-Ära ist“, sagt Smith und trifft damit in Tallahassee nach dem schlechtesten Saisonstart seit Bowdens erster Saison bei den Seminoles (1976) wohl auf breite Zustimmung. In Kommentaren in zwei großen Tageszeitung war ebenfalls gefordert worden, dass Bowden seine Karriere am Ende dieser Spielzeit beenden sollte. Er wisse zu schätzen, was Bowden für Florida State geleistet habe, aber die Seminoles-Gemeinde sei mehr als geduldig gewesen, so Smith. „Wir befinden uns im Niedergang und das nicht erst seit ein, zwei oder drei Jahren sondern schon seit sieben oder acht Jahren. Ich denke, genug ist genug.“

Gegen letzteres lässt sich schwer anargumentieren. Nachdem die Seminoles zwischen 1987 und 2000 immer einen Platz unter den ersten Fünf der Abschluss-Top-25 belegt, zwei National Championships (1993 und 1999) gewonnen zwei weitere Male im National Championship Game gestanden hatten (1998 und 2000), war es mit ihnen ab 2001 stetig bergab gegangen. Der Tiefpunkt waren die Spielzeiten 2006 und 2007, in denen es gerade noch zu 7-6-Bilanzen reichte und man zum ersten Mal seit 20 Jahren nicht in den Abschluss-Top-25 platziert war. Die Seminoles stecken aber in einem Dilemma: Eine lebende Legende wie Bowden, nach Siegen der zweiterfolgreichste Head Coach der College-Football-Geschichte und der Mann, der Florida State überhaupt erst zu einem ernstzunehmenden Team im College Football gemacht hat, den kann und will man nicht einfach entlassen. Beholfen hat man sich damit, dass man Offensive Coordinator Jimbo Fisher 2006 zum Head Coach im Wartestand machte, ihm zusagte, dass er einmal der Nachfolger von Bowden wird, wenn der sich in den Ruhestand zurückzieht, und ihm seitdem ein Gehalt zahlt, das auf dem Niveau von Head Coaches liegt.

Die Entscheidung darüber, wann der Wechsel an der Spitze vollzogen wird, die trifft allerdings Bowden und der gibt sich kämpferisch und will vorerst noch nicht aufhören. „Ich werde meine Situation bestimmen. Ich werde mir nicht von Spekulationen sagen lassen, wann es Zeit ist, aufzuhören“, sagte er. „Man kann nicht einfach aufgeben. Ich jedenfalls weigere mich“. Worte wie diese wird Universitätspräsident T.K. Wetherell nicht gerne hören. Der dürfte bei der damaligen Übereinkunft mit Fisher ohnehin nicht erwartet haben, dass sich der Wechsel von Bowden zu Fisher noch Jahre hinzieht. Und sollte die Saison ähnlich schlimm enden wie die der Jahre 2006 und 2007, dann wird der Druck auf ihn, Bowden das Heft des Handelns aus der Hand zu nehmen, immer größer werden.

Hoch - 06.10.2009

Nach dem verpatzten Saisonstart wird offen gefordert, dass Florida States Head Coach Bobby Bowden zum Saisonende aufhört.

Nach dem verpatzten Saisonstart wird offen gefordert, dass Florida States Head Coach Bobby Bowden zum Saisonende aufhört. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Florida State Seminoleswww.seminoles.comSpielplan/Tabellen Florida State Seminolesfootball-aktuell-Ranking College
Florida State Seminoles

Spiele Florida State Seminoles

06.09.

Florida State Seminoles - Ole Miss Rebels

45

:

34

10.09.

Florida State Seminoles - Char S. Buccaneers

52

:

8

17.09.

Louisville Cardinals - Florida State Seminoles

63

:

20

24.09.

South Florida Bulls - Florida State Seminoles

35

:

55

01.10.

Florida State Seminoles - N. Carolina Tar Heels

21:30 Uhr

08.10.

Miami Hurricanes - Florida State Seminoles

15.10.

Florida State Seminoles - W. F. D. Deacons

29.10.

Florida State Seminoles - Clemson Tigers

05.11.

N. Carolina St. Wolfpack - Florida State Seminoles

12.11.

Florida State Seminoles - Boston College Eagles

01:30 Uhr

19.11.

Syracuse Orange - Florida State Seminoles

26.11.

Florida State Seminoles - Florida Gators

Spielplan/Tabellen Florida State Seminoles
Duke Blue Devils
Duke Blue Devils
Big Ten
Big Ten

California Golden B. - Utah Utes

52.7 % favorisieren die California Golden Bears

Florida Intl G. Panthers - Florida Atlantic Owls

56.3 % halten's mit den Florida Intl Golden Panthers

Georgia Bulldogs - Tennessee Volunteers

54.5 % glauben an den Sieg der Georgia Bulldogs

Oklahoma State Cowboys - Texas Longhorns

53.6 % halten's mit den Oklahoma State Cowboys

SEC
American Athletic
Independents

NCAA

football-aktuell Ranking

1

Alabama Crimson Tide

2

Stanford Cardinal

3

Ohio State Buckeyes

4

Clemson Tigers

5

Louisville Cardinals

6

Ole Miss Rebels

7

Michigan Wolverines

8

Wisconsin Badgers

9

Texas A&M Aggies

10

Houston Cougars

Memphis Tigers

Texas A&M Aggies

Florida State Seminoles

Tennessee Volunteers

Wisconsin Badgers

Michigan State Spartans

LSU Tigers

Georgia Bulldogs

Arkansas Razorbacks

Florida Gators

zum Ranking vom 25.09.2016
Sun Belt
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXVIII
www.AutoTeileXXL.DE