Erfolgreich ohne zu glänzen

Virginia Techs WR Dyrell Roberts hatte beim 16:15-Sieg gegen Nebraska zwei ganz große Szenen.Als Miami und Virginia Tech, die am Samstag in Blacksburg aufeinander treffen, 2005 von der Big East Conference in die Atlantic Coast Conference (ACC) wechselten, befürchteten viele Fans der anderen ACC-Teams, dass der fünfmalige National Champion Miami in Zukunft die Conference beherrschen würde. Es kam ganz anders. Nicht Miami sondern Virginia Tech wurde zum sportlichen Aushängeschild der ACC. Während Miami seit dem Conference-Wechsel im Mittelmaß versank, erreichte Virginia Tech in drei der vier Jahre ACC-Zugehörigkeit das Conference Championship Game und gewann in den letzten beiden Jahren den Conference-Titel. Was aus Sicht der ACC daran nicht so schön ist: Auf nationaler Ebene, also im Kampf um die Meisterschaft, konnte Virginia Tech nie mithalten, und weil die Mannschaft im Angriff selten glänzt und ihre Siege vor allem dank guter Abwehr- und Special-Teams-Leistungen einfährt, wird der Erfolg der Hokies von der Football-Öffentlichkeit gern schonmal als Beleg dafür gesehen, dass die ACC ein schwächeres Niveau hat als SEC, Big Twelve, Big Ten oder Pac Ten.

Das letzte Erfolgserlebnis der Hokies, der 16:15-Sieg am letzten Samstag gegen Nebraska, war schon typisch für die Art, wie die Mannschaft zu Erfolgen kommt. Nebraska produzierte mehr Yards und erarbeitete sich genügend Chancen, um das Spiel für sich zu entscheiden. Virginia Tech hielt das Spiel mit Hilfe der Abwehr aber bis zum Schluss offen und gewann dann mit Hilfe eines spektakulären Passes. Die Hokies waren, mit 10:15 hinten liegend, eine Minute und 44 Sekunden vor Spielende durch einen Punt noch einmal in Ballbesitz gekommen - an ihrer 17-Yard-Linie, was angesichts der Spielweise der Hokies eine fast aussichtslose Ausgangsposition war. Im zweiten Spielzug wurde QB Tyrod Taylor von Nebraskas Verteidigern im Backfield gejagt. Der sah dann WR Danny Coale auf der linken Seite völlig ungedeckt und spielte ihn an. Das Ganze endete mit einem Raumgewinn von 81 Yards und einem First Down an Nebraskas 3-Yard-Linie. Drei Spielzüge später, nach einen Quarterback Sack im ersten Versuch, rannte Taylor im Backfield erneut um sein Leben - und fand dann WR Dyrell Roberts in der Endzone zum Touchdown. „Für Momente wie diese spielst du Football“, freute sich Coale. Und dass Roberts den entscheidenden Touchdown erzielte, passte auch ins Bild. Er hatte die Partie nämlich spektakulär eröffnet, mit einem 76-Yard-Kickoff-Return bis an Nebraskas 24-Yard-Linie, der den Grundstein zum ersten Touchdown seines Teams (1-Yard-Lauf von RB Ryan Williams) gelegt hatte.

Nebraska hatte sich die Niederlage letztlich selbst zuzuschreiben. Dreimal standen die Cornhuskers weniger als 20 Yards vor Virginia Techs Endzone, zwei weitere Male hatten sie die 21-Yard-Linie erreicht, schafften dann aber jeweils nur Field Goals. Und richtig verärgert war Head Coach Bo Pelini über eine Angriffsserie Ende des dritten Viertels. Da führte sein Team mit 12:10 und hatte einen First Down an der 6-Yard-Linie der Gastgeber erreicht. Was folgte, war aus Pelinis Sicht eine Katastrophe. Zwei Holding- und zwei False-Start-Strafen, unterbrochen von zwei erfolglosen Passversuchen, warfen Nebraska bis an die 36-Yard-Linie zurück und man musste punten. „Wenn wir da gepunktet hätten, dann hätten wir ziemlich gut dagestanden“, grämte sich Pelini zurecht.

Hoch - 25.09.2009

Virginia Techs WR Dyrell Roberts hatte beim 16:15-Sieg gegen Nebraska zwei ganz große Szenen.

Virginia Techs WR Dyrell Roberts hatte beim 16:15-Sieg gegen Nebraska zwei ganz große Szenen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Nebraska Cornhuskerswww.huskers.commehr News Virginia Tech Hokieswww.hokiesports.comSpielplan/Tabellen Nebraska CornhuskersOpponents Map Nebraska CornhuskersSpielplan/Tabellen Virginia Tech HokiesOpponents Map Virginia Tech Hokiesfootball-aktuell-Ranking College
USA erleben
Nebraska Cornhuskers

Spiele Nebraska Cornhuskers

03.09.

Nebraska Cornhuskers - Arkansas St. R. W.

43

:

36

09.09.

Oregon Ducks - Nebraska Cornhuskers

42

:

35

16.09.

Nebraska Cornhuskers - N. Illinois Huskies

17

:

21

23.09.

Nebraska Cornhuskers - Rutg. Scarlet Knights

27

:

17

30.09.

Illinois Fighting Illini - Nebr. Cornhuskers

6

:

28

08.10.

Nebraska Cornhuskers - Wisconsin Badgers

17

:

38

15.10.

Nebraska Cornhuskers - Ohio State Buckeyes

14

:

56

29.10.

Purdue Boilermakers - Nebraska Cornhuskers

24

:

25

04.11.

Nebraska Cornhuskers - Northwestern Wildcats

24

:

31

11.11.

Minnesota Golden Gophers - Nebr. Cornhuskers

54

:

21

18.11.

Penn State Nittany Lions - Nebr. Cornhuskers

22:00 Uhr

24.11.

Nebraska Cornhuskers - Iowa Hawkeyes

22:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Nebraska Cornhuskers

W. For. D. Deacons - N. Car. St. Wolfpack

51.8 % favorisieren die Wake Forest Demon Deacons

Ole Miss Rebels - Texas A&M Aggies

55.3 % favorisieren die Ole Miss Rebels

Georgia S. Eagles - South Alabama Jaguars

51.8 % favorisieren die South Alabama Jaguars

Memphis Tigers - SMU Mustangs

56.5 % gehen mit den SMU Mustangs

SEC
SEC
SEC
ACC
ACC
Independents
Pac 12
Big Ten

NCAA

football-aktuell Ranking

1

Alabama Crimson Tide

2

Clemson Tigers

3

Auburn Tigers

4

Miami Hurricanes

5

Georgia Bulldogs

6

Penn State Nittany Lions

7

Ohio State Buckeyes

8

Notre Dame Fighting Irish

9

Oklahoma Sooners

10

Wisconsin Badgers

Auburn Tigers

Miami Hurricanes

Oklahoma Sooners

Mississippi State Bulldogs

Georgia T. Yellow Jackets

Georgia Bulldogs

Notre Dame Fighting Irish

Michigan State Spartans

Washington Huskies

TCU Horned Frogs

zum Ranking vom 12.11.2017
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE