Tomahawks gegen Bulldozer denkbar knapp

Die Uerdingen Tomahawks hatten Heimspiel Premiere ihres noch sehr jungen Teams und hatten die Düsseldorf Bulldozer geladen. In der Landesjugendliga NRW trafen die beiden einzigen punkt- und sieglosen Team aufeinander.

Uerdingens Coaches wagten vor dem Spiel die Prognose, dass das Team, welches den ersten schweren Fehler begehen wird, das Spiel verlieren wird. Wie rechts sie damit haben sollten.

„Wir waren in der Verteidigung sehr gut auf die Bulldozer vorbereitet, konnten jeden Spielzug von ihnen verteidigen. Dass unser Angriff durch die vielen Ausfälle körperlich und konditionell nicht mit den Bulldozern mithalten kann, war uns ebenfalls bewusst. Es ging in diesem Spiel lediglich darum, wer das erste Big Play machen wird.“, so Head Coach Marcel Seidel.

Die ersten drei Quarter sind sehr schnell erzählt. Düsseldorfs Angriff konnte nahezu keinen Raumgewinn erzielen. Uerdingens Offense erzielte zwar Raumgewinn und vereinzelte First Downs, kam aber nie wirklich in bedrohliche Feldpositionen.

Einziges Highlight des dritten Viertel, der 40 Yards Field Goal Versuch durch Quarterback und Kicker Justin Wiedelbach, der knapp neben die Torstangen ging.

Und nun kommt der Fehler, der Eingang andedeutet wurde beziehungsweise vorhergesagt und zwar bei den Tomahawks. Ein hoher Punt der Düsseldorfer wollte Daniel Flender returnen. Kurz bevor der Ball gefangen werden konnte, kam jedoch der Call aus der Teamzone, diesen Ball nicht zu fangen. Der Call war so kurz vor dem Catch, dass Daniel Flender irritiert den Ball berührte, aber nicht kontrollieren konnte. Düsseldorf übernahm in der Spielfeldmitte den Ballbesitz erneut.

Den weiteren Spielverlauf beschreiben die Uerdinger am Besten selbst: „Mit noch ca. 3 Minuten verbleibender Spielzeit folgte dann direkt der nächste Aufreger: Der anschließende Vorwärtspass der Bulldozer konnte gefangen werden. Geistesgegenwärtig riss Uerdingens Linebacker Philipp Weßler dem Ballträger den Ball aus den Händen und lief in Richtung Düsseldorfer Endzone. Gleichzeitig mit dem Hinfallen des Düsseldorfer Spielers pfiff die Schiedsrichtercrew den Spielzug tot. Anstatt also Uerdinger Ballbesitz, erzielten die Düsseldorfer ihren ersten First Down der Partie.“

Daraufhin verwandelte Jungbulldozer und Kicker Marc Barthen aus 37 Yards zum 3:0 Endstand.

„Ich bin mit der Abwehrleistung mehr als zufrieden.“, so Defensive Coordinator Lars Rautenberg nach dem Spiel. „Wir haben kaum Raumgewinn zugelassen. Dass die Bulldozer nach dem Punt in Field Goal Reichweite gekommen sind, nehme ich auf meine Kappe. Ich habe den Call, den Ball nicht zu berühren, zu spät reingegeben.“, fügte er hinzu.

Aber auch nach der Niederlage waren die Uerdinger zufrieden, denn das erste Heimspiel konnte trotz aller chaotischen Saisonvorbereitung ohne Probleme abgehalten werden. Die Premiere der Tomahawks Kuchentheke erhielt ebenso Lob und Anerkennung wie auch die durchweg faire Spielweise beider Mannschaften.

Bereits am Feiertag, den 21. Mai um 12 Uhr treten die Ratingen Raiders auf der Bezirkssportanlage Gothaer Straße gegen die Uerdingen Tomahawks an. Das Spiel ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Liganeulinge in der Jugendlandesliga NRW Mitte.



Tillmann - 20.05.2009

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Aufbauligenmehr News Düsseldorf Bulldozerwww.duesseldorf-bulldozer.demehr News Uerdingen TomahawksSpielplan/Tabellen AufbauligenLeague Map Aufbauligen
all about american football
Aufbauligen
Regionalliga U19
U13
U13
U19
GFL Juniors
GFL 2
GFL 2
GFL 2
GFL 2
Vereine Deutschland
Nachwuchs
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE