Erfolgreiches Jubiläum für Bowden

Das bislang in dieser Saison so enttäuschende Florida State sorgte mit einem 39:21-Sieg gegen Colorado dafür, dass zumindest das Jubiläum ihres unter Druck geratenen Head Coaches Bobby Bowden positiv in Erinnerung bleiben wird. Es war Bowdens 500. Spiel als College Head Coach. Der Matchwinner bei Bowdens 376. Sieg war RB Antone Smith. Der talentierte Angreifer, der bislang die Erwartungen nie wirklich erfüllt hatte, erlief 154 Yards und drei Touchdowns. Mit erfolgreichem Laufspiel (259 Yards) als Rückgrat waren die Seminoles nach der traurigen Vorstellung gegen Wake Forest vor einer Woche zumindest etwas besser. „Es lief heute schon viel besser wegen der Leistung der Offensive Line“, erklärte Bowden die Steigerung seiner Mannschaft.

Hilfreich war fraglos auch ein gelungener Start. Im dritten Spielzug der Partie entriss DE Everette Brown bei einem Quarterback Sack Colorados QB Cody Hawkins den Ball. Die Seminoles kamen so an der 27-Yard-Linie der Gäste in Ballbesitz. Nach vier Läufen von Smith führte Florida State mit 7:0. Es blieb, das muss auch gesagt werden, für lange Zeit der einzige Höhepunkt von Seiten der Gastgeber. Im Anschluss an Florida States Führung legte Colorado eine sehenswerte Angriffsserie hin (elf Spielzüge, 82 Yards), die mit einem 30-Yard-Touchdown-Pass von Hawkins auf WR Josh Smith zum 7:7 gekrönt werden konnte. Bei Florida State lief fortan nicht mehr viel. Der zweite und vierte Ballbesitz endeten mit Punts nach nur vier Spielzügen, der dritte nach sieben Spielzügen mit einem Fumble von RB Jermaine Thomas an Colorados 27-Yard-Linie, der fünfte nach zwei Spielzügen mit einer Interception an der eigenen 22-Yard-Linie (plus Return bis an die 12-Yard-Linie). Ein verschossener Field-Goal-Versuch aus nur 27 Yards Entfernung bewahrte Florida State vor einem Rückstand.

Knapp siebeneinhalb Minuten später, zweieinhalb Minuten vor Halbzeit, brachte Smith die Seminoles mit einem 60-Yard-Sprint über die rechte Seite zum 14:7 auf Erfolgskurs. Der nächste Ballbesitz der Buffaloes endete mit einem von OLB Dekoda Watson zum Safety geblockten Punt, und den sich anschließenden Angriff schloss Florida State mit einem Field Goal zum 19:7-Halbzeitstand ab. Colorado kam nach eineinhalb Minuten im letzten Viertel noch einmal heran (14:25), als Hawkins eine lange Angriffsserie (acht Spielzüge, 80 Yards) mit einem 2-Yard-Touchdown-Pass auf TE Riar Greer abschloss, aber mit einem 94-Yard-Kickoff-Return zum Touchdown nahm Michael Ray Garvin den Gästen zwölf Sekunden später gleich wieder alle Hoffnungen auf ein Comeback. „Ich denke, das hat sie mitten ins Herz getroffen“, sagte Garvin zu der Szene.

Hoch - 28.09.2008

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Colorado Buffaloeswww.cubuffs.commehr News Florida State Seminoleswww.seminoles.comSpielplan/Tabellen Colorado BuffaloesOpponents Map Colorado BuffaloesSpielplan/Tabellen Florida State SeminolesOpponents Map Florida State Seminoles
Colorado Buffaloes

Spiele Colorado Buffaloes

02.09.

Colorado State Rams - Colorado Buffaloes

02:00 Uhr

09.09.

Colorado Buffaloes - Texas State Bobcats

20:00 Uhr

16.09.

Colorado Buffaloes - N. Colorado Bears

20:00 Uhr

23.09.

Colorado Buffaloes - Washington Huskies

30.09.

UCLA Bruins - Colorado Buffaloes

07.10.

Colorado Buffaloes - Arizona Wildcats

14.10.

Oregon State Beavers - Colorado Buffaloes

21.10.

Washington State Cougars - Colorado Buffaloes

28.10.

Colorado Buffaloes - California Golden B.

04.11.

Arizona State Sun Devils - Colorado Buffaloes

11.11.

Colorado Buffaloes - USC Trojans

25.11.

Utah Utes - Colorado Buffaloes

Spielplan/Tabellen Colorado Buffaloes
Conference USA
Conference USA
Conference USA
Conference USA
American Athletic
American Athletic
American Athletic
MAC
MAC
Independents
Independents
Big 12
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXIX
www.AutoTeileXXL.DE